Funktionen.

Headless-Commerce.

API-gestützter Headless-Commerce ist agil, schnell und flexibel und ermöglicht es euch, nahtlose Kundenerlebnisse über alle Kanäle und Geräte hinweg zu präsentieren.


Gestaltet die Erlebnisse, die eure Kunden verdienen.

Analysten zufolge wird Headless-Commerce die Branche ebenso grundlegend umwälzen wie die Verbreitung von Kundenanalysen oder künstlicher Intelligenz. Headless-Technologie erschließt das volle Potenzial von Einkaufserlebnissen, indem es Adobe Commerce-Händlern ermöglicht, schnell App-ähnliche Erlebnisse für jeden Touchpoint zu erstellen und bereitzustellen, einschließlich Single Page und Multi Page Web Apps, Mobile Apps, Geräten im Internet der Dinge sowie VR- und AR-Technologie. Mit API-gestützten Headless-Bereitstellungen können Adobe Commerce-Händler schnell Erlebnisse erstellen, evaluieren und präsentieren, die „shoppable“ sind. Darüber hinaus können sie die Reaktionszeiten für Kunden verkürzen und für reibungslosere Erlebnisse sorgen.

 

Headless-Technologie entkoppelt Frontend- und Backend-Architektur, sodass Entwickler an einer der beiden Komponenten arbeiten können, ohne die jeweils andere zu beeinträchtigen. Kombiniert dies mit über 500 REST- und GraphQL-Vorgängen von Adobe Commerce, und ihr profitiert von umfassender Flexibilität und Funktionalität für alle Frontend-Ebenen – die verschiedenen Websites, mit denen eure Kunden interagieren – über ein einziges Backend. Die Headless-Infrastruktur lässt sich auch mit anderen Adobe-Tools sowie mit Frontends von Drittanbietern integrieren, sodass Commerce-Erlebnisse vielfältig, vernetzt und überall verfügbar sind. 

Erfahrt, wie eine API-gestützte Headless-Infrastruktur euer Commerce-Unternehmen unterstützt.

„Mobile first“ mit Adobe Commerce.

Darauf kommt es an.

Uneingeschränkte Kontrolle.

Unternehmen verfügen über die umfassende Flexibilität, jederzeit und mit jeder Technologie ein individuelles Frontend-Erlebnis zu entwickeln.

Zukunftssichere Architektur.

Selbst wenn Unternehmen noch nicht die Entwicklung eines spezifischen Heads planen, so haben sie mit Adobe Commerce die Gewissheit, dass ihre Commerce-Plattform als Headless-System bereit für die Zukunft ist.

Einheitlichkeit an jedem Touchpoint.

Alle Touchpoints nutzen unabhängig von der Technologie dieselben APIs und Services. Dies gewährleistet konsistente, reibungslose Kundenerlebnisse über alle Kanäle und digitalen Touchpoints hinweg.

Innovationen für neue Touchpoints.

Angesichts der Entstehung neuer Kunden-Touchpoints haben Unternehmen die Freiheit, neue Erlebnisse zu entwickeln und zu testen, ohne sich einschränken oder ihr Backend aktualisieren zu müssen.

Verbesserte Skalierbarkeit.

Headless-APIs sind für Effizienz, hohe Performance und geringe Latenzzeiten optimiert und liefern nur genau das, was benötigt wird.

Trennung von Entwicklungsaktivitäten.

Änderungen am Frontend-Code können unabhängig vom Backend eingesetzt werden, sodass die CICD-Entwicklungsprinzipien und die Agilität der CICD-Entwicklung berücksichtigt werden können, um eine ständige Weiterentwicklung der Erlebnisse zu ermöglichen.

Kanalübergreifend.

Erstellt ein anwenderdefiniertes Frontend, um den Commerce an neuen digitalen Touchpoints wie dem Internet der Dinge, AR/VR oder anderen vernetzten Schnittstellen zu ermöglichen.

Flexibel und anpassbar.

Headless-Architektur fördert Innovationen in einer sich schnell weiterentwickelnden digitalen Welt. Adobe Commerce bietet jedoch Optionen für Flexibilität mit einer herkömmlichen gekoppelten Storefront, einer entkoppelten Storefront in PWA Studio, Kompatibilität mit Adobe Experience Manager und zuverlässige APIs, um anwenderdefinierte digitale Touchpoints zu entwickeln.

PWA Studio.

Progressive Web Application (PWA)-Technologie ermöglicht die Bereitstellung Mobile-App-ähnlicher Shopping-Erlebnisse auf Smartphones und Desktops. Mit PWA Studio könnt ihr Progressive-Web-App-Erlebnisse ganz einfach entwickeln. Außerdem profitiert ihr damit von den integrierten Content-Tools von Adobe Commerce wie etwa Page Builder.

Data Warehouse Management.

Data Warehouse Management.

Adobe Experience Manager.

Nutzt Adobe Experience Manager, um komplexe, personalisierte Customer Journeys und Content-gesteuerte Erlebnisse einzubinden.


Drittanbieter-Integrationen.

Nutzt zur Bereitstellung eurer Website-Erlebnisse Integrationen mit einem alternativen Headless-CMS oder Frontend-Plattformen von Drittanbietern.

Data Warehouse Management.

„Adobe eröffnete uns die Möglichkeit, einzigartige und ansprechende Einkaufserlebnisse zu entwickeln. Uns stehen vielfältige vorkonfigurierte Funktionen und nahtlose Integrationen mit Drittanbieterlösungen zur Verfügung.“

Chris Hammond

Global Digital Director, Helly Hansen

 

Kundenreferenz lesen

Verwandte Themen.

Hier erfahrt ihr, wie Adobe Commerce eurem Unternehmen helfen kann.