Customer acquisition strategies

Kundenakquisestrategien für das Unternehmenswachstum.

Der Erfolg eines Unternehmens hängt von seiner Fähigkeit ab, regelmäßig neue Kundschaft zu gewinnen und bestehende Kundschaft zu halten. Doch im heutigen, von extremem Wettbewerb geprägten und gesättigten Marktumfeld wird die Kundenakquise zunehmend zur teuren Herausforderung.

Ein aktueller Report von SimplicityDX zeigt, dass die Kundenakquisekosten (Customer Acquisition Cost, CAC) in den letzten fünf Jahren um 60 % gestiegen sind, Tendenz steigend. Angesichts der gestiegenen Kosten für die Gewinnung neuer Kundschaft braucht ihr eine solide Kundenakquisestrategie, damit sich eure Investition auch lohnt.

Diversifizierung ist eine gute Grundlage. Probiert verschiedene Kundenakquisestrategien aus, überprüft die Ergebnisse und behaltet bei, was funktioniert. Dieses Posting stellt 15 der effektivsten Taktiken für den Einstieg vor.

  1. Suchmaschinen- Optimierung (SEO)
  2. Content-Marketing
  3. Definition der Zielgruppe
  4. Empfehlungen
  5. E-Mail-Marketing
  6. Social Media
  7. Video-Marketing
  8. Bezahlte oder gesponserte Inhalte
  9. Geschenke
  10. Kundenaussagen und -Highlights
  11. Gated Content und Freemium-Modelle
  12. Angebote und Werbeaktionen
  13. Events
  14. Offline-Marketing
  15. Optimierung für Mobilgeräte

Außerdem behandeln wir folgende Themen:

Die Kosten der Kundenakquise.

Bevor ihr eine Kundenakquisestrategie ausarbeitet, solltet ihr die aktuellen Kundenakquisekosten (Customer Acquisition Cost, CAC) eures Unternehmens berechnen. Mit der Gewinnung jeder neuen Kundin und jedes neuen Kunden sind Marketing-Kosten verbunden. Diese Kosten umfassen Ausgaben für Anzeigen, Social-Media-Postings, Reklametafeln und Ähnliches.

Wenn ihr ermitteln möchtet, ob sich eure Bemühungen bezahlt machen, müsst ihr eure CAC berechnen. Hierzu dividiert ihr die Gesamtkosten für eine Marketing-Kampagne oder in einem bestimmten Zeitraum durch die Anzahl der gewonnenen Neukunden. Wenn beispielsweise eine Social-Media-Kampagne im vergangenen Monat 100 Kundinnen und Kunden zum Klick und zum Kauf auf eurer Website motiviert hat und ihr 1.000 US-Dollar für die Erstellung dieser Kampagne ausgegeben habt, belaufen sich eure Kundenakquisekosten auf 10 US-Dollar.

Sobald ihr eure CAC kennt, könnt ihr sie auf das Ausgabenverhalten eurer Zielgruppe übertragen. Wenn jede Kundin und jeder Kunde beim ersten Kauf im Durchschnitt 50 US-Dollar ausgibt und eure Bruttomarge pro Bestellung bei 50 % liegt, erzielt ihr pro Bestellung einen Gewinn von 15 US-Dollar.

$50 (Einkauf) * 50 % (Gewinnmarge) = $25 Bruttogewinn - $10 CAC = $15 Nettogewinn pro Kundin/Kunde

Diese Zahlen können euch helfen, zu entscheiden, wie viel ihr für eine Marketing-Kampagne ausgeben möchtet, ob eine abgeschlossene Marketing-Maßnahme eine gute Investition war oder ob ihr eure Preise anpassen müsst. Ihr könnt eure Kundenakquisekosten auch mit den durchschnittlichen CAC eurer Branche vergleichen, um euch diese Entscheidungen zu erleichtern.

Vorteile der Entwicklung einer Kundenakquisestrategie.

Eine Kundenakquise-Strategie ist eine Methode, neue Zielgruppen anzusprechen, euren Kundenstamm auszubauen und den Unternehmensgewinn zu steigern. Die Art und Weise, wie euer Unternehmen Akquise definiert, bestimmt auch eure Kundenakquisestrategie. Manche Unternehmen bezeichnen eine E-Mail-Erfassungskampagne als Akquisestrategie, weil sie diese E-Mails für Marketing-Zwecke nutzen können. Andere Organisationen zählen nur einen Kauf als echte Akquise.

Die Implementierung einer Kundenakquisestrategie ermöglicht euch Folgendes:

Kundenakquisestrategien.

Mit den richtigen Daten und Erkenntnissen kann euer Marketing-Team eine Kundenakquisestrategie für jeden Kanal ausarbeiten. Identifiziert die bevorzugten Plattformen und Tools eurer Zielgruppe und beginnt mit den passenden Akquisestrategien. Definiert Ziele und messt die Ergebnisse, um datengestützte Entscheidungen darüber treffen zu können, was ihr beibehaltet und was nicht.

Mit den folgenden Strategien kann euer Team die Kundenakquise verbessern.

1. Suchmaschinen-Optimierung (SEO).

Customer acquisition strategy: SEO

Suchmaschinen-Optimierung (SEO) bezeichnet das Erstellen und Modifizieren von Website-Inhalten, um unbezahlten, organischen Traffic von Suchmaschinen zu generieren. Mithilfe von SEO könnt ihr die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass eure Website von Kundinnen und Kunden gefunden wird, die online nach einem bestimmten Thema oder Produkt suchen.

Es gibt keine Einheits-Checkliste zur Verbesserung des SEO mehr, aber es gibt einige Best Practices. Mit einer technischen SEO-Prüfung könnt ihr sicherstellen, dass keine unentdeckten technischen Probleme die Suchmaschinenleistung eurer Site beeinträchtigen. Stellt anschließend sicher, dass eure Content-Strategie die kontinuierliche Produktion von hochwertigen Inhalten vorsieht, welche die wichtigsten Fragen und Bedürfnisse eurer Zielgruppe abdecken.

SEO ist eine der wichtigste Methoden der Kundenakquise für jedes Unternehmen, da wirklich jede Kundin und jeder Kunde sowie jede Käuferin und jeder Käufer Google nutzt. Es handelt sich um eine langfristige Strategie, die nach und nach an Schwung aufnimmt. Somit solltet ihr damit anfangen.

https://main--bacom-blog--adobecom.hlx.page/de/blog/fragments/drive-qualified-traffic-to-your-site-through-seo

2. Content-Marketing.

Content-Marketing bezeichnet das Erstellen beliebiger Inhaltstypen, um Zielgruppen auf eure Seite zu locken, ihnen euer Unternehmen vorzustellen oder eine authentische Verbindung mit ihnen herzustellen. Eine Content-Marketing-Strategie umfasst SEO-Content und Verkaufsinhalte auf der Website, E-Mail-Content, Videos, Social-Media-Content, PDFs und mehr. Dabei geht es darum, Tipps, Informationen oder Lösungen für Kundenprobleme zu liefern. Beliebte Beispiele dafür sind Blogs, Podcasts, Infografiken, Anleitungen und Videos.

Laut SEMrush bezeichneten 97 % der befragten Unternehmen Content als wesentlichen Teil ihrer Marketing-Strategie. Content-Marketing ist als Kundenakquisestrategie effektiv, weil es Traffic auf eurer Website generiert, auf ihren bevorzugten Plattformen mit Zielgruppen interagiert und ihnen euer Unternehmen auf ansprechende und interaktive Weise näherbringt.

Content ist außerdem eine der kostengünstigsten Strategien. Laut SerpWatch kostet er im Durchschnitt 62 % weniger als traditionelle Marketing-Maßnahmen wie bezahlte Werbung. Content-Marketing generiert darüber hinaus dreimal so viele Leads.

https://main--bacom-blog--adobecom.hlx.page/de/blog/fragments/the-definitive-guide-to-engaging-content-marketing

3. Definition der Zielgruppe.

Die Definition eurer Zielgruppe hilft euch, sicherzustellen, dass euer Produkt oder eure Dienstleistung die richtigen Verbraucherinnen und Verbraucher erreicht und ihr maximalen ROI erzielt. Führt Marktforschungen durch und erhebt demografische Daten, um eure Zielkäuferschaft exakt zu bestimmen.

Indem ihr Informationen über eure Zielgruppe sammelt – z. B. Standort, Alter sowie Such- und Ausgabenverlauf –, könnt ihr Menschen erreichen, die am ehesten eine Verbindung mit eurem Unternehmen herstellen möchten. Wenn aus den Daten beispielsweise hervorgeht, dass die Mehrheit eurer Zielgruppe Kinder hat, könnt ihr den Zeitpunkt für den Versand von E-Mail-Newslettern und eurer Postings in Social Media entsprechend festlegen und euer Marketing-Budget gezielt für wichtige jährliche Ereignisse wie den Schulanfang einsetzen.

Stellt sicher, dass eure Kundenprofile stets aktuell sind, damit eure Kundenakquisebemühungen nicht ins Leere laufen.

4. Empfehlungen.

Empfehlungsprogramme sind eine beliebte Kundenakquisestrategie, bei der Kundschaft belohnt wird, wenn sie euer Unternehmen weiterempfiehlt. An je mehr Neukundschaft sie euch weiterempfiehlt, desto mehr kann sie sparen oder verdienen.

Diese Kundenakquisestrategie ist deshalb effektiv, weil sie Anreize für Bestandskunden schafft, weiter mit eurem Unternehmen zu interagieren und euer Unternehmen auf aufrichtige Weise anderen vorzustellen. Eine Studie von SaaSquatch zeigte, dass Kundinnen und Kunden, die durch eine Empfehlung gewonnen wurden, um 18 % treuer sind, 13 % mehr ausgeben und einen um 16 % höheren Lebenszeitwert haben als andere Kundschaft.

Das Einrichten eines Empfehlungsprogramms ist ganz einfach. Entscheidet, welche Art von Belohnung ihr anbieten möchtet, und erstellt dann einen Blogpost oder eine Seite auf eurer Website, wo ihr alle Einzelheiten beschreibt. Schickt dann eine kurze E-Mail an aktive Kundinnen und Kunden, um sie über das neue Programm zu informieren. Erinnert eure Kundschaft regelmäßig daran und integriert das Programm auch in das Neukundenverfahren eures Vertriebs-Teams.

5. E-Mail-Marketing.

E-Mail-Marketing gehört ebenfalls zu den besonders wirkungsvollen Kundenakquisestrategien für die Neukundengewinnung und den Verkauf. Laut einer Studie von SaleCycle lassen sich 59 % der Befragten von Marketing-E-Mails bei ihren Kaufentscheidungen beeinflussen. Mehr als 50 % tätigen mindestens einmal im Monat über eine Marketing-E-Mail einen Kauf.

E-Mails sind eine der einfachsten Möglichkeiten, mit eurer Zielgruppe zu interagieren. Sofern eure Zielgruppe sich in euren E-Mail-Verteiler eingetragen hat, ist sie auch interessiert und offen dafür, von eurer Marke zu hören. Mit einem für Mobilgeräte optimierten E-Mail-Design platziert ihr eure Marke dort, wo eure Zielgruppe am häufigsten anzutreffen ist – auf ihren Smartphones. Und E-Mail-Marketing-Software ist so ausgereift, dass jede Nachricht das Gefühl vermittelt, sich ganz persönlich an die Empfängerinnen und Empfänger zu richten.

Der Versand personalisierter E-Mails basierend auf der Position in der Customer Journey ist beispielsweise eine effektive Möglichkeit, mit einer Zielgruppe zu interagieren. Kundschaft, die ihren Warenkorb verlassen hat, ohne zur Kasse zu gehen, dürfte E-Mails mit Rabatt-Codes für das Produkt schätzen, für das sie sich interessiert hat, während eine Person, die sich nur umgeschaut hat, von zusätzlichem Infomaterial über eure Marke profitieren könnte.

https://main--bacom-blog--adobecom.hlx.page/de/blog/fragments/email-marketing-a-step-by-step-guide-to-getting-started

6. Social-Media-Marketing.

Eine aktive Social-Media-Präsenz ist im heutigen überfüllten und wettbewerbsorientierten Marketing-Umfeld für Unternehmen ein Muss. Mit mehr als 3,6 Milliarden Menschen weltweit, die laut Statista in Social Media aktiv sind, und drei Millionen Unternehmenspräsenzen allein bei Facebook, ist die Präsenz eurer Marke auf Social-Media-Plattformen ein zentraler Bestandteil eurer Kundenakquisestrategie.

Hierzu gehören organische Postings ebenso wie bezahlte Werbung.

Social Media ist eine Kundenakquisestrategie, bei der die Zielgruppensegmentierung extrem hilfreich ist. Unterschiedliche demografische Gruppen bevorzugen unterschiedliche Kanäle. Sorgt also dafür, dass ihr wisst, wo ihr eure Zielgruppe findet.

https://main--bacom-blog--adobecom.hlx.page/de/blog/fragments/how-to-implement-a-successful-social-media-marketing-strategy

7. Video-Marketing.

Customer acquisition strategy: Video marketing

Video-Inhalte können Video-Aufzeichnungen sein, die ihr auf eurer Website hostet, Videos, die ihr auf Streaming-Plattformen wie YouTube teilt, oder Live-Videos auf Social-Media-Plattformen wie Facebook, TikTok, oder Instagram.

Video-Marketing ist dank seiner Vielseitigkeit eine effektive Kundenakquisestrategie. In einer Studie von Wyzowl geben 94 % der Marketing-Fachleute an, dass Videos dazu beitragen, die Produkte oder Dienstleistungen ihres Unternehmens für Benutzerinnen und Benutzer verständlicher zu machen. 81 % der Marketing-Fachleute sagen, dass Videos direkt zur Umsatzsteigerung beigetragen haben.

Nutzt Daten über eure Zielgruppe, um die beste Plattform für euer Video-Marketing sowie die Themen, für die sich eure Kundenbasis interessiert, zu bestimmen. Ihr könnt auch Influencerinnen und Influencer beauftragen, Videos zu erstellen, die ihr auf Social Media teilen könnt.

8. Bezahlte oder gesponserte Inhalte.

Bezahlte Werbung und gesponserte Inhalte umfassen Anzeigen auf Suchmaschinen-Ergebnisseiten, leistungsbasierten Content auf Social-Media-Plattformen, gesponserte Blogposts auf relevanten Websites und Ähnliches.

Bezahlte Werbung und gesponserte Inhalte haben für die Kundenakquise den Vorteil, dass sie nahezu unmittelbar nach dem Launch Ergebnisse erzielen und Traffic, Leads und Verkäufe generieren. Bezahlte Platzierungen helfen, die Markenwahrnehmung zu vergrößern und euer Unternehmen bei neuen Zielgruppen bekannt zu machen.

Bezahlte Werbung und gesponserte Inhalte können schnell teuer werden. Es ist daher wichtig, Best Practices und intelligente Tools einzusetzen, um den ROI zu maximieren. Beispielsweise übernehmen dynamische Suchanzeigen auf Google basierend auf den Suchbegriffen einer Person Inhalte von eurer Site, sodass eure Anzeigen stets relevant sind, Zeit sparen und maximale Conversion erzielen. Ein weiteres Beispiel sind die automatischen Chatbots bei Facebook, die ein Gespräch mit potenzieller Kundschaft starten können, welche über bezahlte Anzeigen ankommt.

Behaltet eure CAC im Auge, wenn ihr bezahlte oder gesponserte Inhalte für die Akquise einsetzt.

9. Geschenke.

Geschenke sind eine hervorragende Kundenakquisestrategie, weil sie neue Benutzerinnen und Benutzer dazu bringen, eure Produkte oder Dienstleistungen auszuprobieren. Wenn ihr den Wettbewerb gut strukturiert, bietet er auch Sichtbarkeit für neue Zielgruppen.

Eine einfache Möglichkeit, einen solchen Wettbewerb durchzuführen, bieten die Social-Media-Plattformen eurer Marke. Bietet ein beliebtes Produkt oder eine beliebte Dienstleistung an und achtet darauf, dass für die Teilnahme eure Marke in irgendeiner Weise genannt werden muss. Ihr könnt Follower auffordern, in einem Kommentar Freunde zu taggen, das Posting in ihren Social-Media-Netzwerken zu teilen oder eigene Inhalte basierend auf eurer Marke oder eurem Produkt zu erstellen. Das Teilen von Inhalten ist für Benutzerinnen und Benutzer mit fast keinem Aufwand verbunden und präsentiert eure Marke vor einer großen neuen Zielgruppe.

Customer acquisition strategy: Testimonials

10. Kundenaussagen und -Highlights.

Kundenaussagen und Rezensionen zufriedener Kundschaft sind unglaublich wertvolle Marketing-Tools, mit denen ihr die Kundenakquise verbessern könnt. Kundenaussagen und Rezensionen nutzen die Macht der Mundpropaganda und verleihen eurer Marke Glaubwürdigkeit.

Sammelt Kundenaussagen, indem ihr Bestandskundschaft um positive Erfahrungsberichte oder Rezensionen bittet und diese veröffentlicht.

Ihr könnt Kundinnen und Kunden auch bitten, Rezensionen auf Drittanbieter-Websites wie Google oder in Marktplätzen zu hinterlassen, wo eure Kundschaft unterwegs ist. Den ersten Eindruck gewinnen viele potenzielle Kundinnen und Kunden, indem sie nach dem Namen eures Unternehmens googeln und sich die Details in der Seitenleiste der Suchergebnisseite ansehen.

11. Gated Content und Freemium-Modelle.

Gated Content und Freemium-Modelle bieten potenzieller Kundschaft einen Gegenwert für bestimmte persönliche Informationen, die sie bereitstellen. Bei Gated Content handelt es sich um eine PDF, ein Webinar oder andere Inhalte, auf die Benutzerinnen und Benutzer erst zugreifen können, nachdem sie ein Formular ausgefüllt haben. Ein Freemium-Modell bietet uneingeschränkten Zugriff auf ein digitales Tool.

Wenn euer Unternehmen das Ausfüllen eines Formulars als Akquise betrachtet, ist Gated Content eine hervorragende Strategie. Veröffentlicht einen Blogpost oder einen Artikel zum selben Thema, mit dem ihr SEO-Traffic generiert und für den ihr mit einer E-Mail-Kampagne werbt. Der Inhalt auf der Seite sollte einen Vorgeschmack auf den Gated Content geben und Leserinnen und Leser auffordern, das Formular auszufüllen, um Zugang zu allen Informationen zu erhalten.

Ein Freemium-Modell kann aus Seitenaufrufen ebenfalls Kundinnen und Kunden machen. Hierzu erstellt ihr frei zugänglichen Content mit Werbung oder eingeschränktem Funktionsumfang. Benutzerinnen und Benutzer, die ein Abonnement abschließen oder eine Gebühr bezahlen, können die Inhalte ohne Werbung nutzen oder zusätzliche Funktionen freischalten. Das ist eine sehr gute Möglichkeit, um unentschlossener Kundschaft die Möglichkeit zu geben, ein Produkt zunächst auszuprobieren.

Eine Alternative zum Freemium-Modell ist eine Paywall mit Messfunktion, auf der ihr Kundinnen und Kunden kostenlosen Zugriff auf eine bestimmte Anzahl an Inhalten pro Monat anbietet mit der Option, gegen Bezahlung uneingeschränkten Zugriff zu erhalten. Manche Benutzerinnen und Benutzer werden nur die kostenfreien Inhalte nutzen, aber diejenigen, die euren Content nützlich finden, werden für den Vollzugriff bezahlen und in der Regel einen höheren Kundenlebenszeitwert (LCV) haben.

12. Angebote und Werbeaktionen.

In einem gesättigten Markt kann sich eure Marke mit Rabatten und Werbeaktionen hervorheben und neue Kundschaft gewinnen. Diese Strategien fördern die Interaktion, da Käuferinnen und Käufer Geld sparen möchten und die Menschen gerne das Gefühl haben, etwas Exklusives, Besonders nutzen zu dürfen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, im Rahmen einer Kundenakquisestrategie Angebote und Werbeaktionen zu starten.

13. Veranstaltet ein Event.

Customer acquisition strategy: Host an event

Während der Pandemie konnten keine persönlichen Events stattfinden, aber nun erfreut sich Erlebnis-Marketing wieder wachsender Beliebtheit bei der Kundenakquise. Welche Art von Event ihr veranstaltet bzw. wo ihr teilnehmt, hängt von eurer Branche oder Nische ab. Beispiele wären Geschäftseröffnungen, Signierstunden, Podiumsdiskussionen usw.

Die Ausrichtung eines eigenen Events oder die Teilnahme an relevanten Branchen-Events kann eine wirkungsvolle Möglichkeit sein, euer Unternehmen neuen Zielgruppen zu präsentieren und Kontakte mit potenzieller Kundschaft zu knüpfen. Das ist eine fantastische Möglichkeit, in einem intimeren Umfeld mit Kundschaft zu interagieren, die eure Marke nicht kennt, und eine Verbindung aufzubauen, die sich weniger anonym und dafür persönlicher anfühlt als digitale Interaktionen.

14. Offline-Marketing.

Offline-Marketing umfasst Werbung in Print-Medien wie Zeitschriften und Zeitungen, aber auch Werbung im Freien wie auf Reklametafeln, Schildern, Wandbildern usw. Digital Marketing spielt zwar in der Kundenakquisestrategie jedes Unternehmens eine zentrale Rolle, doch traditionelle Methoden für Offline-Marketing können trotzdem einen Platz in eurer Strategie für die Gewinnung neuer Kundschaft haben.

Eine Studie von Insider Intelligence zeigt, dass Print-, Fernseh- und Radiowerbung die vertrauenswürdigste Form der Werbung sind: 46 % der erwachsenen US-Amerikanerinnen und -Amerikaner vertrauen Print- und Fernsehwerbung, 45 % vertrauen Radiowerbung. Im Vergleich dazu halten nur 30 % Website-Werbung und 19 % Social-Media-Werbung für vertrauenswürdig. Die Trennlinie beim Verbrauchervertrauen in Offline-Marketing verglichen mit Online-Marketing ist klar. Investitionen in traditionelles Marketing können daher eine effektive Kundenakquisestrategie sein und dazu beitragen, im überlaufenen Digital-Marketing-Umfeld hervorzustechen.

Auch das Offline-Marketing sollte jedoch datengesteuert erfolgen. Nutzt Kundendaten und öffentliche demografische Daten, um die richtigen Gegenden für Beschilderung und die besten Medien für Print-Werbung zu ermitteln.

15. Optimiert die Suche für Mobile.

Mobile Marketing bezeichnet jede Art von Marketing, die Kundschaft auf ihren Smartphones erreicht. Hierzu gehören SMS, Facebook Messenger, Push-Benachrichtigungen, Mobile Apps usw.

Aus einem Report von Insider Intelligence geht hervor, dass der mobile Verkauf im Jahr 2025 rund 45 % des gesamten E-Commerce-Marktes in den USA ausmachen wird. Statista wies nach, dass fast ein Drittel der Internet-Nutzerinnen und -Nutzer in den USA jede Woche einen Kauf auf einem Mobilgerät tätigt. Die Optimierung für Mobile lohnt sich, um neue Kundschaft zu gewinnen.

Stellt sicher, dass eure Mobile App und eure mobile Website an unterschiedlichen Touchpoints ein automatisches, kohärentes Einkaufserlebnis bieten. Wenn eure Zielgruppe die Site von einem Mobilgerät aus besucht – oder über eine andere Mobile App oder einen Marktplatz versucht, einen Kauf zu tätigen –, sollte der Prozess einfach und reibungslos ablaufen.

Kundenakquise-Tools.

Eine sorgfältig definierte Kundenakquisestrategie hilft euch, die Zielgruppen zu finden und zu kontaktieren, die am ehesten etwas kaufen werden. Dadurch erhöht ihr den Marketing-ROI und den Umsatz insgesamt. Die Bindung von Bestandskundinnen und -kunden ist wichtig, muss aber in einem ausgewogenen Verhältnis zu einem datengestützten Ansatz für die Gewinnung neuer Kundschaft stehen.

Wenn ihr bereit seid, eure Akquisestrategie umzusetzen oder zu verbessern, solltet ihr für den Anfang eine oder zwei der oben beschriebenen Taktiken wählen. Definiert von Anfang an klare, messbare Ziele und evaluiert nach einem bestimmten Zeitraum Fortschritt und CAC. Wenn eine Strategie funktioniert, macht weiter so. Funktioniert sie nicht, verlagert die Ressourcen auf eine neue Strategie.

Adobe Experience Management Platform ist die Lösung, die ihr für intelligente Kundenakquisestrategien benötigt. Sie nutzt Kundendaten für granulares Retargeting, Omni-Channel-Kampagnen und Hyperpersonalisierung. Beschleunigt die Kundenakquise, indem ihr rasch mit hochwertiger Kundschaft interagiert, unabhängig von ihrem aktuellen Standort.

Seht euch das Übersichtsvideo an oder fordert eine Demo an, um zu sehen, wie Adobe Experience Management Platform euch helfen kann, die besten Zielgruppen anzusprechen und die Kundenakquise zu verbessern.