ARTIKEL

So wird E-Commerce im B2B-Segment ein Erfolg.

E-Commerce in B2B definiert den Handel zwischen zwei Unternehmen. Dabei kann es sich um Firmen, Großhändler oder Einzelhändler handeln. Privatpersonen oder Endkunden zählen nicht zu diesem Bereich. In den meisten Fällen wird auf B2B-Ebene mit großen Mengen und Stückzahlen gearbeitet. Dadurch entsteht ein erheblicher Mehraufwand im Backoffice und in der Buchhaltung.

 

Mit dem Shop-System Adobe Commerce, powered by Magento, spart ihr unnötige Buchungsschritte und Abwicklungsprozesse. Magento übernimmt diese Aufgaben als komplexes Shop- und Management-System für euch, damit ihr euch auf den Verkauf und den steigenden Absatz eurer Produkte im E-Commerce konzentrieren könnt. Digital und schnell: Seid euren Mitbewerbern einen Schritt voraus und verschafft euren Kunden ein intuitives Einkaufserlebnis.

 

Was euch erwartet:

 

 

Benefits, die E-Commerce im B2B-Bereich bereithält.

 

Die Verlagerung von Geschäften auf digitale Plattformen bietet zahlreiche Vorteile, die eurem Unternehmen helfen können zu wachsen. Moderne Firmen und fortschrittliche Konzerne, die den Schritt in digitale Geschäftswelten meiden, verpassen vielversprechende Chancen, ihr Business auf ein neues Level zu heben.

 

Geschäftsbeziehungen und Kundenkontakte, die ausschließlich offline gepflegt werden, geraten an ihre Grenzen. Der Blick auf die Vorteile von E-Commerce im B2B-Segment zeigt, wie wichtig Online-Vertrieb und die Geschäftsabwicklung über digitale Plattformen sind.

 

Kosteneinsparungen stehen an erster Stelle. Die einmalige Investition, ein Shop-System aufzusetzen und Implementierungen vorzunehmen, scheint auf dem Papier ein großer Faktor zu sein. Langfristig betrachtet spart ein Shop-System wie Adobe Commerce, powered by Magento, viel Geld, wenn es um Personalkosten, Marketing-Budgets und buchhalterische Prozesse geht. Effektiver, schneller und absatzfördernder: Im E-Commerce sorgen wenige Klicks für sichtbaren Erfolg!

 

Umsatzsteigerung ist dank E-Commerce in B2B in kurzer Zeit zu erreichen. Angebote und Produkte können im Shop übersichtlich präsentiert, Preise schneller kommuniziert und besondere Aktionen zielgerichteter beworben werden. Umständliche Informations-Mailings oder das zeitintensive Kontaktieren von Kunden entfällt.

 

Der Geschäftsausbau auf digitaler Ebene geht in eine neue Richtung mit einem eigenen Shop-System. Was im B2C-Bereich vorausgesetzt wird, ist beim Handel zwischen Unternehmen noch weniger verbreitet. Rohstoffe, große Liefermengen oder spezielle Waren bequem über den eigenen Shop anbieten: E-Commerce ermöglicht es euch, ein intuitives Einkaufserlebnis zu bieten. Geht mit eurem Unternehmen neue Wege!

 

Rückmeldungen und Meinungen lassen sich im E-Commerce schneller bearbeiten und als Feedback auswerten. Produktrezensionen, Lob oder Kritik laufen an einer Stelle zusammen. Das vereinfacht die Arbeit im Kunden-Service und Support. Optimierungen und Anpassungen können nach Auswertung schneller und effizienter umgesetzt werden.

 

Neue Märkte lassen sich über den Ausbau des E-Commerce zielgerichteter erreichen. Ihr habt bisher nur lokal Waren vertrieben und plant, international tätig zu werden? Über euren Onlineshop lassen sich Märkte und Kunden in anderen Ländern direkter ansprechen. Die Chance, dass Kunden auf der ganzen Welt auf euch aufmerksam werden, ist dadurch um ein Vielfaches größer als bei einer reinen Offline-Präsenz.

 

So startet ihr im B2B-Bereich mit E-Commerce durch.

 

Um euer Unternehmen für E-Commerce fit zu machen, müsst ihr einige Vorbereitungen treffen. Neben dem Verkauf eurer Produkte müsst ihr gleichzeitig den Vertrieb und die Vermarktung der Angebote innerhalb des B2B-Marktes verwalten.

Deshalb solltet ihr folgende Zwischenschritte in das Setup integrieren:

 

  1. Anpassung eures Marketing-Plans.
    E-Commerce benötigt Werbung und Aufmerksamkeit. Um die finanziellen Rücklagen für das Projekt zu kalkulieren, sollten die Budgets der Marketing-Pläne angepasst werden. Gleichzeitig sollten inhaltliche Kampagnenideen vorbereitet werden, wie der neue B2B-Shop bei euren Kunden kommuniziert wird. Diese Aufgaben können parallel zur technischen Implementierung erledigt werden.

  2. Integration des Shops.
    Für die Integration des Shop-Systems sollte etwas Zeit eingeplant werden. Zwar lässt sich Adobe Commerce, powered by Magento, unkompliziert und mit wenigen Klicks in bestehende Strukturen implementieren, doch ist jedes Konstrukt einer Homepage individuell zu betrachten. Mithilfe der Kundenbetreuung von Magento lassen sich Probleme oder Schwierigkeiten bei der Integration lösen, damit euer E-Commerce in B2B reibungslos Fahrt aufnimmt.

  3. Umfangreiche Tests.
    Funktionsweisen und Bestellprozesse sowie Abläufe im Background sollten vor der Eröffnung eures Onlineshops ausgiebigen Tests unterzogen werden. Testbestellungen, Durchspielen möglicher Szenarien und Prüfung der logischen Verknüpfungen im Bestellprozess gehören dazu. Es lohnt sich, wenn Bekannte oder Freunde vor dem Freischalten des Shops Testeinkäufe tätigen. Auf diese Weise bekommen IT- und Marketing-Verantwortliche ehrliches Feedback, ob die Strukturen des Shops für externe Kunden nachvollziehbar sind. Überwiegt Kritik oder wird die Komplexität des Shops bemängelt, sollte nachjustiert werden. Je einfacher das Handling, umso mehr Umsätze können erzielt werden.

  4. Aktives Bewerben.
    B2B-Commerce kann nur funktionieren, wenn eine zielsichere Marketing-Strategie entwickelt wurde. Hierzu sollte im Vorfeld überlegt werden, auf welchen Kanälen der neue Shop beworben wird. Kommunikation im Newsletter? Ein attraktives Startangebot auf Produkte? Einbindung in die Content-Strategie? Es gibt viele Optionen und Wege, damit euer E-Business Fahrt aufnimmt und der Absatz erhöht wird.

 

Die besten Tipps für B2B-Commerce.

 

Um die Arbeit mit Adobe Commerce, powered by Magento, zum Erfolg zu führen, sind drei Kernpunkte zu beachten:

 

Die Customer Journey verstehen.

 

Als Customer Journey bezeichnet man den Weg, den der Kunde beim Onlineshopping von der Suche eines Produkts bis zum Verkauf geht. Zielstrebig und ohne Komplikationen sollte der Prozess durchgeführt werden. Laden die einzelnen Seiten zu lange oder sind Produkte schwer zu finden, besteht die Gefahr des Absprungs. Der Verkauf wird eventuell nicht beendet und abgebrochen. Um dieses Szenario zu vermeiden, ist das regelmäßige Prüfen von Bestellprozessen und Optimieren eures B2B-Onlineshops zu empfehlen.

 

B2B-Bestellungen einfacher machen.

 

B2B-Kunden zeigen ein anderes Kaufverhalten als B2C-Kunden. Während Privatpersonen auf der Suche nach neuen Produkten sind und sich von Angeboten zum Ausprobieren überzeugen lassen, setzen B2B-Kunden auf bewährte Einkäufe. Sie bestellen oftmals das gleiche Produkt oder Waren, die sie für ihr Geschäft benötigen. Durch Merklisten oder Nachbestellfunktionen wird der Kauf online noch effektiver gestaltet.

 

Optimierung der Website.

 

Um den E-Commerce in eurem B2B-Unternehmen zum Erfolg zu führen, ist es wichtig, dass auch die Nebenkomponenten stets im Blick behalten werden. Dazu zählen die korrekte Darstellung von Grafiken und Bildmaterial, ausführliche Produktbeschreibungen, reale Angaben von Bestandsmengen oder Filterfunktionen zur vereinfachten Suche nach passenden Artikeln. Durch kleine Stellschrauben und ständige Verbesserungen in eurem Shop erzielt ihr bessere Rückmeldungen und stärkere Umsätze. Ziel ist es, die Optimierungen so zu integrieren, dass eure Kunden den eigentlichen Bestellprozess in wenigen Klicks durchlaufen.  

 

Häufig gestellte Fragen.

 

Was bedeutet B2B-Commerce?

 

Unter dem Begriff B2B-Commerce definiert sich der Verkauf von Waren und Produkten zwischen zwei Großhändlern oder Unternehmen auf digitaler Ebene. Einzelprodukte werden im B2B-Bereich nicht verkauft. Hier geht es um die Abnahme großer Stückmengen, die für den Weiterverkauf an Endkunden oder zur industriellen Produktion von Artikeln benötigt werden.

 

Was ist Business-to-Business (B2B)?

 

Business-to-Business beschreibt die kommerzielle Transaktion zwischen einem Unternehmen und einem anderen. Dies ist am häufigsten bei Firmen der Fall, die Materialien für den weiteren Produktionsprozess von Waren beschaffen. E-Commerce im B2B-Bereich beschleunigt den Verkaufsprozess, da diese Unternehmen sich nicht mehr persönlich treffen und den Verkauf und Austausch von Waren aushandeln müssen. Alles geschieht digital.

 

Was ist Business-to-Consumer (B2C)?

 

B2C ist der Prozess, bei dem ein Einzelhändler Produkte und Dienstleistungen direkt an den Endverbraucher verkauft. Ein einfaches Beispiel für eine B2C-Transaktion ist jemand, der ein Kleidungsstück bei seinem bevorzugten Einzelhändler im Store oder im Onlineshop kauft. Der Verkauf über digitale Kanäle wird als E-Commerce bezeichnet.

 

Weiterführende Infos.

 

B2B auf globaler Ebene.

 

Der Verkauf von Waren und Artikeln startet meist auf regionaler oder nationaler Ebene. Damit Unternehmen wachsen können, bedarf es einer Expansion, die besonders auf dem internationalen Markt lukrative Geschäfte ermöglicht. Adobe Commerce, powered by Magento, kann euch helfen, den ersten Schritt auf globale Märkte zu gehen. Welche Aspekte notwendig sind, um eine Expansion erfolgreich umzusetzen, erklären wir.
Weiterlesen

 

Vorteile von E-Commerce-Plattformen.

 

Die digitale Transformation ist für jedes Unternehmen eine Herausforderung. Zeitaufwand und Kosten sollten nicht unterschätzt werden, wenn die Idee zur Realität wird. Unser Guide, in dem die wichtigsten Schritte und Vorteile einer erfolgreichen E-Commerce-Plattform beschrieben werden, ist der richtige Begleiter und Wegweiser für Fragen. Ob kleines Business oder großer Konzern: Die richtigen Antworten bringen jedes Unternehmen im E-Commerce nach vorne.
Weiterlesen

 

Mobile Commerce.

 

Einkäufe über den Desktop verlieren im E-Commerce immer stärker an Bedeutung. Mobiloptimierte Shops laden Kunden ein, ihre Bestellungen von jedem Ort zu jeder Zeit zu tätigen. Wer Spontankäufe unterschätzt, lässt sich die Chance von Zusatzgeschäften ersatzlos entgehen. Um sein Business auf die Gewohnheiten der Kunden anzupassen, ist E-Commerce für Smartphones und Tablets unerlässlich. Die wichtigsten Tipps haben wir für euch aufbereitet.
Weiterlesen