Der Marketing-Mix und die 4 P des Marketings.

Vor dem Launch eines neuen Produkts oder einer neuen Dienstleistung benötigt ihr eine solide Marketing-Strategie. Oft ist es jedoch schwierig, den richtigen Anfang dafür zu finden. Selbst wenn ihr schon einmal erfolgreich wart, verändert sich das Marketing-Umfeld doch kontinuierlich. Was gestern funktioniert hat, kann heute zum Scheitern verurteilt sein.

Der Marketing-Mix, auch als die 4 P des Marketings bezeichnet, kann euch die Richtung weisen. Die grundlegenden Strategien können euch dabei helfen, einen Marketing-Plan für jedes beliebige Produkt und jede beliebige Dienstleistung zu erstellen und zu implementieren. Anschließend könnt ihr die passenden Tools für die Umsetzung eurer eigenen Strategie suchen.

In diesem Post erhaltet ihr eine kurze Übersicht über den Marketing-Mix und die 4 P des Marketings:

Der Marketing-Mix.

Ein Marketing-Mix ist eine vielfältige Auswahl an Tools, Strategien und Methoden, die eingesetzt werden, um zum Zwecke des Verkaufs von Produkten oder Dienstleistungen eine Zielgruppe anzusprechen. Ganz vorn stehen die 4 P des Marketings – Produkt, Preis, Platzierung und Promotion. Im Fokus stehen verschiedene Marketing-Botschaften, Werbeplattformen und Promotion-Kampagnen für spezifische Zielgruppen.

Der Marketing-Mix konzentriert sich nicht nur auf einen Bereich, sondern deckt eine breite Palette von Optionen ab. Er hilft, einen klaren Plan für den gesamten Lebenszyklus eines Produkts darzustellen, sodass ihr strategischere Entscheidungen treffen könnt. Durch Diversifizierung eurer Bemühungen erreicht ihr auch eine größere Zielgruppe.

Unternehmen definieren mit dem Marketing-Mix, worum es bei einem Produkt geht und für wen es gedacht ist, legen den entsprechenden Preis fest, entwickeln ein markenspezifisches Messaging für eine bestimmte Zielgruppe und bestimmen, wo das Produkt verkauft und beworben werden soll.

Die 4 P des Marketings wurden erstmals in den 1950er-Jahren von Professor Neil Bordon von der Harvard Business School in seinem Artikel „The Concept of the Marketing Mix“ beschrieben. Die Idee geht auf ein Marketing-Bulletin seines Kollegen Professor James Culliton aus dem Jahr 1948 zurück. Darin verglich Professor Culliton einen Marketing-Chef mit einem Koch, der Zutaten mischt und Rezepte für den Erfolg entwickelt, die andere befolgen sollten. Borden gefiel die Vorstellung so gut, dass er den Begriff „Marketing-Mix“ prägte und in seinen Vorlesungen und Publikationen verwendete.

Auch wenn sich Marketing seit den 1950er-Jahren stark verändert hat, bleiben die 4 P des Marketings ein Grundkonzept für die Planung und Entwicklung von Marketing-Strategien.

Die 4 P des Marketing-Mixes.

Die 4 P des Marketings sind Produkt, Preis, Platzierung und Promotion. Jeder Marketer legt, je nach Produkt, Dienstleistung und Situation, den Fokus auf eines oder zwei der P. Es gibt verschiedene Ansätze für die Entwicklung eines Marketing-Mixes.

Marketing-Teams nutzen die 4 P als Grundgerüst, um ihr Produkt mit den Augen der Kundschaft zu betrachten. Wenn ihr verstanden habt, wer eure Kundschaft ist und was sie bereit ist zu bezahlen, könnt ihr einen konkurrenzfähigen Preis für euer Produkt festlegen und es dort verkaufen, wo eure Kundschaft es kaufen möchte. Der Marketing-Mix hilft euch, die spezifischen Einzelheiten herauszufinden.

Produkt.

Definiert zunächst klar euer Produkt. Erklärt, was es tut, wie es funktioniert, für wen es gedacht ist und welche Vorteile es bietet. Bedenkt, wie Konkurrenten ähnliche Produkte positionieren. Ihr möchtet euch von der Masse abheben.

Preis.

Der Preis ist ein fester Bestandteil der Gleichung. Legt den Preis fest, erklärt, warum der Preis ist, wie er ist, und macht euch bewusst, welche Zielgruppen sich das Produkt zu diesem Preis leisten können. Beispielsweise könnt ihr euch von anderen Anbietern abheben, indem ihr euer Produkt deutlich günstiger verkauft. Oder ihr könnt den Preis höher ansetzen und euer Produkt im Luxussegment an ein anspruchsvolles Publikum verkaufen.

Platzierung.

Dies bezieht sich auf den Point of Sale. Fragt euch, warum ihr euer Produkt an der gewählten Verkaufsstelle verkauft und wie dies euch oder der Kundschaft zugutekommt. Manche Produkte oder Dienstleistungen bieten sich von Natur aus für den Vertrieb per E-Commerce an, während andere besser für den stationären Handel geeignet sind. Manchmal funktioniert ein Mischmodell am besten. Oft erwartet eure Kundschaft eure Produkte an einem bestimmten Ort.

Promotion.

Damit sind alle Aktivitäten gemeint, mit denen ihr Kundschaft über euer Produkt informiert und zum Kauf animiert. Hierzu gehören Werbung, Content-Marketing, E-Mail-Kampagnen, Social-Media-Marketing usw. „Promotion“ bezieht sich darauf, wie und wo ihr für eure Produkte oder Dienstleistungen werbt.

Weitere Konzepte für den Marketing-Mix.

Die Idee des Marketing-Mixes ist nicht in Stein gemeißelt. Es handelt sich um ein Konzept, das sich mit dem Markt für Waren und Dienstleistungen weiterentwickelt. Infolgedessen haben manche Marketing-Experten die 4 P bereits um weitere Facetten erweitert, während andere einen komplett anderen Fokus setzen.

Die klassischen 4 P des Marketings sind zwar nützlich, doch es gibt weitere Konzepte für den Marketing-Mix, die ihr ebenfalls in Erwägung ziehen solltet.

Die 7 P.

Der Marketing-Mix nach den 4 P gilt speziell für Produkte. Seit immer mehr Unternehmen begonnen haben, Dienstleistungen zu verkaufen, wurden weitere P ergänzt, um das Marketing für Dienstleistungen flexibler zu gestalten. Die drei weiteren Eckpfeiler der 7 P sind:

Die 8 P.

Manche Marketing-Profis fügen noch ein achtes P hinzu. Partner bezieht sich auf Geschäftsbeziehungen und Logistik, z. B. Geschäftspartner, die Waren oder Dienstleistungen an Kundschaft liefern. Dieser Ansatz deckt alle Aspekte des Produkts vom Anfang bis zum Ende ab.

Die 9 P.

Das neunte P ist Passion, also die Begeisterung des Verkaufspersonals für das Produkt. Wenn beispielsweise Beschäftigte in einem Smartphone-Laden vom neuesten Modell absolut begeistert sind, können sie auch die Kundschaft leichter davon überzeugen. Mit ihrer Begeisterung können sie Kundinnen oder Kunden zum Kauf animieren.

Die 4 K.

Wenn ihr digitale Waren oder Dienstleistungen verkauft, könnt ihr die 4 K als Marketing-Ansatz nutzen. Die 4 K sind das Pendant zu den 4 P für den digitalen Markt. Die 4 K lauten:

Unabhängig davon, welchen Marketing-Mix ihr für eure nächste Kampagne wählt, solltet ihr mit einer klaren Struktur beginnen, um eine effektive Marketing-Strategie zu entwickeln. Ganz egal, für welches Produkt, welche Dienstleistung oder welches digitale Angebot.

Verwenden des Marketing-Mixes für eine Marketing-Strategie.

Ein Marketing-Mix ist unverzichtbar für eure kurz- und langfristigen Pläne. Er liefert die Roadmap und hilft euch, eure Marktforschung auf die richtige Zielgruppe für euer Produkt oder eure Dienstleistung auszurichten. Ein guter Marketing-Mix stärkt außerdem eure Markenidentität und bietet euch die nötige Flexibilität, um schnell auf das Käuferverhalten reagieren zu können.

Darum müsst ihr euren Marketing-Plan verbessern.

Jeder Marketing-Mix kann als Grundlage eurer Strategie dienen. Je mehr Faktoren ihr berücksichtigt, desto stärker wird euer Marketing-Plan sein. Es ist unbedingt notwendig, dass ihr lernt, wie ihr mit dem richtigen Marketing-Mix für euer Unternehmen eine Content-Marketing-Strategie erstellt.

1. Lernt die Bedürfnisse eurer Kunden kennen.

Der erste Schritt ist, Recherchen über die Bedürfnisse eurer Zielgruppen anzustellen. Hierfür habt ihr folgende Möglichkeiten:

2. Wendet die Erkenntnisse auf den Marketing-Mix an.

Nachdem ihr eure Daten zusammengestellt habt, analysiert die Antworten und Erkenntnisse, indem ihr sie den 4 P zuordnet. Stellt euch die folgenden Fragen:

3. Passt eure Strategie an.

Nun könnt ihr eure Marketing-Strategie auf Grundlage des erhaltenen Feedbacks anpassen. Beispielsweise könntet ihr den Preis senken, euer Produkt über andere Einzelhändler anbieten oder es online verkaufen, um euren Käufern den Zugang zu erleichtern.

Erste Schritte mit einem Marketing-Mix.

Die spezifischen Merkmale eines Marketing-Mixes können erweitert und an eure Branche, euer Handelsmodell und eure Zielgruppe angepasst werden. Ob nun vier P oder neun: Die Struktur des Marketing-Mixes hat sich seit Jahrzehnten als effektives Werkzeug bewährt.

Konzeptioniert eure nächste Marketing-Kampagne nach den ersten vier P oder K. So wisst ihr schnell, ob für eure spezifische Nische oder euer Produkt weitere P notwendig sind.

Adobe Marketing Cloud kann euch helfen, Content zu verwalten, Messaging zu personalisieren, Marketing-Kampagnen durchzuführen und intensiver mit eurer Kundschaft zu interagieren. So werden zufällige Besucherinnen und Besuchern zur Kaufentscheidung geführt, ob nun in B2C- oder B2B-Zielgruppen. In unserem Demovideo erfahrt ihr, wie Adobe Campaign euch helfen kann, Kundendaten in einer ansprechenden Marketing-Kampagne zu organisieren.